Zuschuss

Gegenstand der Förderung

Gegenstand der Förderung sind anwendungsbezogene Forschungs- und Entwicklungsleistungen im Rahmen industriegeführter vorwettbewerblicher Verbundprojekte, die das Themenfeld „Hybride Materialien“ adressieren.

Gefördert werden Vorhaben,

  • die Materialien unterschiedlicher Werkstoffklassen zu einem neuen Werkstoffsystem bzw. zu Hybridwerkstoffen kombinieren und neue Eigenschaften ermöglichen,
  • die einen gewissen technologischen Reifegrad erreicht haben und ein breites Anwendungspotenzial bereits nachgewiesen ist,
  • die nicht völlig neue Hybridmaterialien sondern deren Verbesserung/ Weiterentwicklung /Erprobung auf dem Weg zur Marktreife darstellen

Antragsvoraussetzungen

Antragsberechtigt sind:

  • Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft mit Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland
  • Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen
  • Forschungseinrichtungen, die gemeinsam von Bund und Ländern grundfinanziert werden, kann nur unter bestimmten Voraussetzungen ergänzend zu ihrer Grundfinanzierung eine Projektförderung für ihren zusätzlichen Aufwand bewilligt werden
  • Beteiligung von KMU ist ausdrücklich erwünscht
  • Förderung zielt auf industriegeführte Verbundprojekte der Forschung und Entwicklung zu Produkten und/oder Verfahren ab, d.h. die Konsortialführerschaft sollte von einem Industrieunternehmen übernommen werden

Art und Umfang der Förderung

  • Zuschussförderung bis zu 50% der projektbezogenen Kosten bei Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft
  • für Hochschulen, Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen und vergleichbare Institutionen bis zu 100% der projektbezogenen Ausgaben (bei Helmholtz-Zentren und der Fraunhofer-Gesellschaft 100% der projektbezogenen Kosten), für Hochschulen wird zusätzlich eine Projektpauschale in Höhe von 20% gewährt
  • Eigenbeteiligung der Verbundpartner in Höhe von mindestens 50% an den Gesamtkosten
  • ggf. zuzüglich zu gewährender Boni für KMU
  • Projektlaufzeit: in der Regel 2,5 Jahre
  • Einreichungsfrist für Skizzen: unbefristet
  • Das Programm läuft bis 15. Dezember 2027.