Zuschuss

Gegenstand der Förderung

Gefördert werden sicherheits- und umweltverbessernde Maßnahmen an schweren Nutzfahrzeugen in Unternehmen des Güterkraftverkehrs.

Die konkreten Förderthemen sind: Kauf, Miete und Leasing von Ausrüstungsteilen, Einrichtungen und u.Ä. im Bereich Umwelt und Sicherheit sowie Beratungen bzgl. Umwelt und Sicherheit.

Ziel der Förderung ist die Senkung von Emissionen und Materialverbräuchen, die aufgrund des Straßengüterverkehrs mit schweren Nutzfahrzeugen entstehen. Außerdem soll die Sicherheit der schweren Nutzfahrzeuge, z.B. durch zusätzliche Ausstattung, verbessert werden.

Antragsvoraussetzungen

Die durchzuführenden Maßnahmen an schweren Nutzfahrzeugen müssen Teil einer definierten Maßnahmenliste des BAGs sein:

  • Assistenzsysteme
  • Gestaltung der Fahrerarbeitsplätze
  • Sicherheitseinrichtungen am Fahrzeug
  • überobligatorischen Einrichtungen und Hilfsmittel bzgl. Ladung / Entladung
  • Kühltrennwände
  • aerodynamische Maßnahmen zur Verringerung des Luftwiderstands
  • Partikelminderungssysteme
  • überobligatorische Maßnahmen am Fahrzeug zur Verbrauchsminderung
  • lärm-/geräuscharme, rollwiderstands-optimierte und runderneuerte Reifen
  • überobligatorische Sicherheitsausstattung und Berufsbekleidung für Fahr- und Ladepersonal sowie der Disponenten
  • Maßnahmen zur Vermeidung von Diebstählen

Zusammenhängende Unternehmen werden als ein Unternehmen gewertet. Unternehmensteile des Güterkraftverkehrs sind zuwendungsfähig. Bei Unternehmenssitz im Ausland, können deutsche Unternehmensteile gefördert werden.

Art und Umfang der Förderung

Die Förderung erfolgt als nicht rückzahlbarer Zuschuss.
Gefördert werden max. 30% - 80% der zuwendungsfähigen Ausgaben.
Die Höhe der Zuwendung hängt von den Ausgaben und der Größe des Unternehmens ab. Als Kriterium für die Unternehmensgröße wird die Anzahl der schweren Nutzfahrzeuge herangezogen.
Jedes schwere Nutzfahrzeug kann mit max. 2000 EUR bezuschusst werden. Die absolute, jährliche Höchstgrenze liegt bei 33.000 EUR pro Unternehmen.
Die Förderung wird dem De-minimis-Konto angerechnet.
Mit dem Projekt kann vor Erhalt des Zuwendungsbescheids begonnen werden.
Das Programm läuft bis zum 01. Oktober 2018.