Datum
2017-09-28
Ort
Brambachstraße 12, Gengenbach

Die heutige Wirtschaftsweise zerstört natürliche Lebensgrundlagen und untergräbt dadurch den Wohlstand kommender Generationen. Allein die Folgekosten durch den Klimawandel und den Verlust der biologischen Vielfalt könnten sich im Jahr 2050 auf rund ein Viertel des weltweiten Bruttosozialprodukts belaufen. Der Übergang zu einer Green Economy erfordert eine umfassende ökologische Modernisierung der gesamten Wirtschaft. Nachhaltiger Ressourcenverbrauch, Emissionsreduktion, Anpassungen bei der Produktgestaltung sowie Umstellung von Wertschöpfungsketten müssen angepackt werden. Die Förderung von Umweltinnovationen hat dabei eine zentrale Bedeutung.
 


Umweltschutz und wirtschaftliche Entwicklung sind keine Gegensätze, sondern bedingen einander. Die Steigerung der Energie- und Materialeffizienz wird im 21. Jahrhundert voraussichtlich zu einem entscheidenden Faktor für die internationale Wettbewerbsfähigkeit. Besonders deutlich zeigen sich die wirtschaftlichen Chancen eines fortschrittlichen Umweltschutzes am Beispiel der grünen Zukunftsmärkte. Zentral sind hierbei: Energieeffizienz, umweltfreundliche Energieerzeugung, nachhaltige Wasserwirtschaft und Mobilität, Materialeffizienz, Abfallmanagement und Recycling. Schätzungen zufolge wird sich das Weltmarktvolumen dieser zentralen grünen Zukunftsmärkte mehr als verdoppeln.
 
Nach ausgewählten Fachvorträgen von ausgewiesenen Experten findet sich die Gelegenheit zum Informationsaustausch.
 
Die Teilnahmegebühr beträgt 95,00 Euro zzgl. gesetzl. MwSt. Kunden/Partner der Spitzmüller AG erhalten eine Ermäßigung von 30%.


Website
spitzmueller.de
EMail
veranstaltung@spitzmueller.de
Telefonnummer
07803/9695-17
Adresse
Brambachstraße 12 77723 Gengenbach, Deutschland