Kontaktieren Sie uns: +497803/9695-0 oder info@spitzmueller.de

21.jpg

Bildung integriert – Online-Uni für FlüchtlingeFlüchtlinge, Asylbewerber und Vertriebene aus Krisenregionen werden mit vielen Hindernissen konfrontiert, die ihnen den Zugang zu Hochschulbildung erschweren.
Fehlende Dokumente, hohe Studiengebühren und Sprachbarrieren verhindern, dass diese Menschen ihr Potenzial voll ausschöpfen können. So entsteht nicht nur persönliche Verzweiflung - auch die Integration hängt stark mit dem Faktor Bildung zusammen.

Die Kiron University ist eine nicht-staatliche Non-Profit-Organisation, deren Ziel es ist, einen kostenlosen Zugang zu Hochschulbildung zu ermöglichen. Zu Beginn werden fünf populäre Bachelorstudiengänge angeboten, die in besonderem Maße vom Fachkräftemangel betroffen sind: Informatik, Ingenieurwesen, Betriebswirtschaft, Architektur, Kulturwissenschaften. Die Organisation nimmt Studienwillige auch dann auf, wenn der Aufenthaltsstatus noch nicht geklärt ist, also auch ohne Papiere und ohne Zeugnisse. Das Studium gliedert sich in zwei Jahre Onlinestudium an der Kiron University und einem Studienjahr an einer Partneruniversität. Alle Kurse werden in Englisch angeboten und nach der bestandenen Abschlussarbeit erhalten die Studierenden einen regulär anerkannten Studienabschluss von einer Partneruniversität und einen von der Kiron University.

Die Vision der Kiron University ist es, weltweit Millionen von Flüchtlingen den Weg für eine erfolgreich abgeschlossene universitäre Ausbildung zu ebnen. Bildung ist die beste Voraussetzung sein Leben eigenständig bestreiten zu können. Damit helfen wir den einzelnen Menschen, tragen aber auch zu einer nachhaltigen Integration bei. Am Ende haben alle gewonnen - der einzelne Student genauso wie die Gesellschaft.

Die Verantwortlichen der Kiron University sind ein buntes Team aus Social Entrepreneurs, Flüchtlingen, Studenten und Akademikern. Es existiert ein Beirat, bestehend aus Hochschulgründern und -präsidenten, erfahrenen Unternehmern und Meinungsführern. Das Kernteam besteht aus 48 Personen, die von bisher mehr als 200 Freiwilligen unterstützt werden.

Es ist an der Zeit, dass wir als Menschen realisieren, dass wir nur eine friedliche und funktionierende Gesellschaft schaffen können, wenn wir helfen, Bildung zugänglich für jeden zu machen.

Die Spitzmüller AG unterstützt das Projekt in 2015 mit einer Spende von 1.000 Euro.