Kontaktieren Sie uns: +497803/9695-0 oder info@spitzmueller.de

11.jpg

Gegenstand der Förderung

Gefördert werden Investitionsvorhaben im produzierenden Gewerbe, die zum Ziel haben

  • Produktionsprozess und –verfahren auf energieeffiziente Technologien umzustellen,
  • Abwärme aus dem Produktionsprozess innerhalb des Unternehmens zu nutzen,
  • den Produktionsprozess anderweitig energetisch zu optimieren.

Bedingungen an das Investitionsvorhaben:

  • Investitionskosten mindestens 50.000 EUR
  • Endenergieeinsparungen von mindestens 5%
  • Mindestens 1 kg CO2 Einsparung pro Jahr pro investiertem EUR (das entspricht ca.
    • 1,7 kWh Einsparung pro Jahr pro investiertem EUR,
    • oder 0,2 W Energieeinsparung pro investiertem EUR)

Antragsvoraussetzungen

Antragsteller:

  • Unternehmen des produzierenden Gewerbes mit Sitz oder Niederlassung in Deutschland sowie
  • Contractoren, die für ein antragsberechtigtes Unternehmen eine geförderte Maßnahme durchführen.

Formale Voraussetzungen:

  • Projektstart erst nach Bewilligung (ausgenommen Planungsleistungen)
  • Nachweis der Einsparungen durch einen Energieberater

Art und Umfang der Förderung

  • bis zu 20% der zuwendungsfähigen Ausgaben als Zuschuss
  • innerhalb von 36 Monaten können drei separate Maßnahmen gefördert werden, insgesamt maximal 1,5 Mio. EUR
  • Stichtag für Einreichung: jeweils am Quartalsende