Kontaktieren Sie uns: +497803/9695-0 oder info@spitzmueller.de

11.jpg

Gegenstand der Förderung

  • Entwicklung robuster vertikaler Prozessketten für additive Fertigungsverfahren

  • Integration der additiven Fertigung in durchgängige horizontale Prozessketten der industriellen Serienfertigung

  • Mindestens eine Demonstration im Umfeld der Serienfertigung/ Linienintegration bei Endanwendern

 

Antragsvoraussetzungen

Verbundprojekte unter Beteiligung von Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft (mindestens 20 % der Zuwendung an KMU und mittelständische Unternehmen bis 1000 Beschäftigte und 100 Mio.€ Umsatz), Hochschulen und Forschungseinrichtungen.

Art und Umfang der Förderung

Förderung für Unternehmen: 25% für experimentelle Entwicklung, 50% für industrielle Forschung, 100 % für Grundlagenforschung.

Hochschulen und FuE‐Einrichtungen bis zu 100% der projektbezogenen Kosten.

Förderdauer bis zu drei Jahre.

Einreichung von Projektskizzen bis 15.01.2018.

aktualisiert am 17.10.2017