Kontaktieren Sie uns: +497803/9695-0 oder info@spitzmueller.de

11.jpg

Gegenstand der Förderung

Gefördert werden Vorprojekte und Durchführbarkeitsstudien, deren Ergebnisse Grundlage für anspruchsvolle und risikoreiche FuE-Projekte von KMU sind.

Gegenstand der Förderung sind Einzelvorhaben, um

  • neue Produkt-, Verfahrens- und Dienstleistungsideen auszuarbeiten und zu bewerten,
  • die Durchführbarkeit und Umsetzbarkeit von neuen Produkt-, Verfahrens- und Dienstleistungsideen zu untersuchen,
  • den Stand von Wissenschaft, Forschung und Technik sowie die Schutzrechtssituation im angestrebten Themenfeld zu analysieren,
  • Kooperationspartner zu ermitteln und zu gewinnen,
  • notwendige FuE-Arbeiten für die angestrebten innovativen Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen und der erforderlichen wissenschaftlich-technischen Expertise zu identifizieren.

Ziel ist es Ideen und Forschungsansätze zu bewerten, Lösungsansätze auf ihre Machbarkeit hin zu überprüfen und den FuE-Bedarf sowie Kooperationspartner zu identifizieren.

Antragsvoraussetzungen

Zuwendungsfähig sind KMU die

  • eine Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland vorweisen können und
  • in den letzten 5 Jahren keine Zuwendung im Rahmen von FuE-Fördermaßnahmen des BMBF erhalten haben.

Gefördert werden Einzelvorhaben zur Vorbereitung von nachfolgenden eigenen FuE-Projekten.

Die Vorprojekte und Durchführbarkeitsstudien müssen inhaltlich einem der 15 Technologiefelder der Förderinitiative KMU-innovativ zugeordnet werden können.

Art und Umfang der Förderung

Zuschussförderung bis max. 50.000 EUR.

Förderquote bis zu 100%

Die Laufzeit beträgt bis zu 6 Monate.

Förderfähig sind:

  • projektbezogene Personalkosten + Gemeinkostenzuschlag von 120%.
  • Unteraufträge bis max. 20.000 EUR.

Es wird ein einstufiges Verfahren angewendet.

Einreichungsstichtage sind: 15.01.2018, 15.07.2018 und 15.01.2019.

aktualisiert am 27.09.2017