Kontaktieren Sie uns: +497803/9695-0 oder info@spitzmueller.de

11.jpg

Gegenstand der Förderung

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert Einzelvorhaben von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) mit Innovationspotenzial im Themenbereich Industrie 4.0. Die Anwendungsfelder werden grundsätzlich nicht vorgegeben. Die Ziele sind:
  • Digitalisierte Prozesse und Produkte zu erproben und umzusetzen
  • Entwicklung vernetzter Geschäftsmodelle
Basis der geförderten Pilotanwendungen ist ein Zusammenwirken von KMU, die realitätsnahe, komplexe und vernetzte Testumgebungen für ihre neuen Industrie 4.0-Komponenten suchen.
 
 

Antragsvoraussetzungen

  • Antragsberechtigt sind ausschließlich kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit FuE -Kapazität in Deutschland im Sinne der Definition der Europäischen Kommission
  • Bezug zu Industrie 4.0, Internet der Dinge oder Cyber-Physischen Systeme
  • Gefördert werden Pilotanwendungen, durch die eine Nutzung von vorhandenen Industrie 4.0-Testumgebungen ermöglicht wird. Die Nutzung muss der praxisnahen Erprobung eigener Industrie 4.0-Lösungen des beantragenden KMU dienen
  • Nur Einzelvorhaben von KMU werden gefördert, deren Ergebnisse vorrangig in der Bundesrepublik Deutschland verwertet werden
 

Art und Umfang der Förderung

  • Nicht rückzahlbarer Zuschuss
  • Das Antragsverfahren ist zweistufig
  • Maximal 100.000 € Zuwendung
  • Die zuwendungsfähigen projektbezogenen Kosten können je nach Unternehmensgröße bis zu 50% anteilsfinanziert werden
  • Förderung i.d.R. auf einen Zeitraum von drei bis maximal zwölf Monate angelegt
  • Der erste Bewertungsstichtag ist der 15.Oktober 2016. Der letzte ist der 15.Januar 2018