Kontaktieren Sie uns: +497803/9695-0 oder info@spitzmueller.de

11.jpg

Gegenstand der Förderung

Das Programm "Energetische Stadtsanierung - Zuschuss" bietet attraktive Finanzspritzen für die Erstellung von Quartierskonzepten und für einen Sanierungsmanager. Die Initiative muss nicht allein von der Kommune ausgehen. Auch Stadtwerke, Wohnungsgesellschaften oder -eigentümer, die ein Interesse an der energetischen Aufwertung ihres Quartiers haben, können die Förderung nutzen. Die Zuschüsse beantragt die Kommune.

Antragsvoraussetzungen

Gefördert werden Sach- und Personalkosten für die Erstellung eines integrierten Quartierskonzepts (A) und den Sanierungsmanager (B).

A. Integriertes Quartierskonzept

  • Erstellung einer Analyse zur Ausgangssituation
  • Beachtung vorhandener Stadtteilentwicklungs-(INSEK) oder wohn-wirtschaftlicher Konzepte sowie Fachplanungen u. Bebauungspläne
  • Aktionspläne und Handlungskonzepte unter Einbindung aller betroffenen Akteure
  • Aussagen zu baukulturellen Zielstellungen
  • Analyse möglicher Umsetzungshemmnisse und deren Überwindung
  • Aussagen zu Kosten, Machbarkeit und zur Wirtschaftlichkeit der Maßnahmen
  • Maßnahmen zur organisatorischen Umsetzung des Sanierungskonzepts

B. Sanierungsmanager

  • Hat auf der Basis eines integrierten Konzepts den Prozess der Umsetzung zu planen,
  • einzelne Prozessschritte für die übergreifende Zusammenarbeit und Vernetzung wichtiger Akteure zu initiieren,
  • Sanierungsmaßnahmen der Akteure zu koordinieren und zu kontrollieren und
  • als Anlaufstelle für Fragen der Finanzierung und Förderung zur Verfügung zu stehen

Art und Umfang der Förderung

Zuschuss in Höhe von 65 % der förderfähigen Kosten
Höchstbetrag:

  • für A. integriertes Konzept: keiner
  • für B. Sanierungsmanager: 120.000 Euro je Quartier

Förderzeitraum:

  • A. integriertes Konzept: Fertigstellung und Abnahme i.d.R. innerhalb eines Jahres ab Auftragserteilung.
  • B. Sanierungsmanager: max. 2 Jahre für die Dauer der Beschäftigung, ab Antrag bei KfW