Kontaktieren Sie uns: +497803/9695-0 oder info@spitzmueller.de

11.jpg

Gegenstand der Förderung

"Fast Track to Innovation" (FTI) soll der Industrie ermöglichen, fortgeschrittene neue Ideen schnell in marktfertige Produkte, Verfahren, Dienstleistungen, Geschäftsmodelle oder ähnliches zu transferieren. Gesucht werden interdisziplinäre und transsektorale Ansätze. Dabei zielt FTI auf technologische Durchbrüche und Service-Innovationen ab.
Bewertet wird das Potenzial der Idee, Märkte zu erobern. Dabei spielt eine besondere Rolle, inwiefern sich das Projekt auf das Wachstum von Umsatz und Arbeitsplätzen niederschlägt und ob dadurch privates Investment stimuliert werden kann.

Antragsvoraussetzungen

Antragsberechtigt sind internationale Konsortien (aus mindestens 3 Staaten der EU), welche aus drei bis fünf Partnern bestehen - mit Partnern aller Arten (z.B. Großindustrie, Hochschulen,…). Dabei sollen vom Budget mindestens 60 % an die Industrie gehen.
Der Projektgegenstand kann im Rahmen der Programmbereiche "Führende Rolle in grundlegenden und industriellen Technologien" und "Gesellschaftliche Herausforderungen" frei gewählt werden.
Es soll sich dabei um hochinnovative, disruptive Ideen handeln, die das Potenzial haben, bestehende Märkte entscheidend zu verändern. Sie sollen schnell entwickelt und auf den Markt gebracht werden können.

Art und Umfang der Förderung

  • Gefördert werden Aktivitäten zur Förderung von Innovation. Dies reicht von der Demonstrationsphase bis zur Marktaufnahme.
  • Jahresbudget: 100 Millionen Euro
  • Förderquote: 70 % der erstattungsfähigen Kosten
  • Maximale Fördersumme pro Projekt: 3 Millionen Euro
  • Stichtag voraussichtlich: 21.02.2018
  • einstufiges Evaluierungsverfahren