Kontaktieren Sie uns: +497803/9695-0 oder info@spitzmueller.de

12.jpg

Gegenstand der Förderung

Investitionen von Unternehmen, die mit ihrer Geschäftstätigkeit zur Verbesserung der Wirtschaftsstruktur und der Ausweitung beziehungsweise Sicherung des Arbeitsplatzangebots in ländlichen Regionen beitragen.

Ziel ist eine nachhaltige Stärkung des ländlichen Raums, um damit die Attraktivität und Wettbewerbsfähigkeit der Regionen zu sichern und zu erhöhen.

Gefördert werden bspw. Unternehmensübernahmen und -beteiligungen; Erweiterung, Modernisierung, Rationalisierung und Standortverlagerung

Förderfähige Kosten sind: Kosten für Grundstücke, Gebäude, Baumaßnahmen, Anlagen, Maschinen, Geräte, Einrichtungen, EDV und der Übernahmepreis für Unternehmen oder Gesellschaftsanteile.

Antragsvoraussetzungen

  • Gewerbliches Unternehmen ohne Größenbeschränkung, jedoch keine Existenzgründer
  • Nicht gefördert werden Unternehmen, die in der Primärproduktion von landwirtschaftlichen Erzeugnissen tätig sind, Unternehmen des Fischerei und des Aquakultursektors sowie Unternehmen in Schwierigkeiten.
  • Der Investitionsort muss im ländlichen Raum Baden-Württembergs liegen. Als ländlicher Raum gelten alle Kommunen mit weniger als 50.000 Einwohnern (Ausnahme Großraum Stuttgart, dort unter 30.000 Einwohner).

Art und Umfang der Förderung

Die Förderung erfolgt in Form eines zinsvergünstigten Darlehens von bis zu 100 % der förderfähigen Kosten.

Auszahlung: 100%

Zinssatz: 1,30 % nom. / 1,31 % eff. (Preisklasse A, Laufzeit 10 Jahre, 1 tilgungsfreies Jahr)

Laufzeitvarianten : 6, 8, 10, 15 oder 20 Jahre Laufzeit, ein tilgungsfreies Anlaufjahr möglich

Bruttodarlehensbetrag: pro Jahr und Darlehensnehmer mindestens 5.000 € und höchstens 10 Mio. €

Bereitstellungsprovision: 1 Jahr provisionsfrei, dann 0,25% / Monat