Kontaktieren Sie uns: +497803/9695-0 oder info@spitzmueller.de

18.jpg

Abbildung 1: Aufbau der OPC UA Architectur

Der Erfolg von Industrie 4.0 hängt vorrangig davon ab, Daten zwischen allen Systemen eines Unternehmens verfügbar zu machen - von der Chefetage bis zur Feldebene - damit rückt OPC UA in den Mittelpunkt.

Bereits seit Jahren ist der Software-Schnittstellen-Standard OPC UA (Unified Architecture) die große Hoffnung für den nächsten Schritt in Richtung Industrie 4.0. Als Nachfolger der OPC Classic, über die bereits eine offene Datenkonnektivität ermöglicht wurde, bringt die OPC UA einen wichtigen Vorteil mit. Zwar konnten bereits mit dem Vorgänger die Barrieren zwischen Leit- und Steuerungssystemen untereinander sowie Leit- und Steuerungssystemen und dem restlichen Unternehmen überwunden werden, jedoch war es zu diesem Zeitpunkt weder plattform- noch betriebssystemunabhängig. Heute ist es somit möglich, die OPC UA direkt in Geräte, Sensoren und Controller einzubetten und Daten von verschiedenen nicht kompatiblen und offenen Standards aus unterschiedlichen Bereichen zu transferieren. Damit könnte die OPC UA zum Kickstarter für die Industrie 4.0 werden.

Tom Burk, Präsident der OPC Foundation sagt selbst, „OPC UA ist eine service-orientierte Architektur, mit der Daten und Informationen sicher und verlässlich getauscht werden können. OPC UA ist für unabhängige und dauerhafte Plattformen entwickelt; damit erfüllt es die Anforderungen der Industrie 4.0. Zudem lässt sich dadurch die Effektivität von Cloud Computing maximieren, weil OPC UA zuvor ‚nicht erkannten‘ Dingen die Fähigkeit gibt, Daten und Informationen auszutauschen. Für mich ist es eindeutig, dass OPC UA eine wichtige Rolle im Internet der Dinge spielen wird.“ Dieser Meinung schließen sich die Experten einstimmig an. Auch wenn klar ist, dass UPC UA nur der Anfang ist. Kein internationaler Standard ist statisch, sonst würde der technische Fortschritt anfangen zu stagnieren. Jedoch bildet OPC UA eine wichtige Ausgangsbasis, um die Industrie 4.0 so bald wie möglich allen Unternehmen zugänglich werden zu lassen.

Wenn auch Sie innovative Ideen haben, sich aber nicht sicher sind, ob diese auch funktionieren oder wie die dafür nötige Finanzierung und das Risiko gestemmt werden sollen, dann steht Ihnen das erfahrene Team der Spitzmüller AG gerne zur Verfügung. Mit Hilfe verschiedener Förder- und Finanzierungsprogramme, individuell auf Ihre Branche zugeschnitten, berät Sie unser Team, um gemeinsam Ihre Idee zu verwirklichen und den deutschen Mittelstand im Bereich Industrie 4.0 weiter voranzutreiben.

Ihr Ansprechpartner bei der Spitzmüller AG

Alexander Hug

Berater

+49 (0) 78 03 / 96 95-54
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen