Kontaktieren Sie uns: +497803/9695-0 oder info@spitzmueller.de

18.jpg

Arbeitsplatz 4.0 (Quelle: Fa. Bedrunka & Hirth GmbH)Erfolgreich gefördertes Forschungsprojekt der Bedrunka+Hirth Gerätebau GmbH, der OPTIMUM datamanagement solutions GmbH und des Instituts für Fördertechnik und Logistiksysteme (IFL) des KIT bringt neben Effizienzsteigerungen im Online-Handel und der Verpackungsindustrie auch Vorteile für die Mitarbeiter.

Der Onlinehandel wächst aktuell stärker als je zuvor. Im Jahr 2014 erwirtschaftete die Branche einen Umsatz von über 42,9 Mrd. Euro. Im Vergleich zum Vorjahr 2013 (34,3 Mrd. Euro) wuchs die Branche um 25%. Dadurch stieg der Online-Anteil im vergangenen Jahr auf zehn Prozent des deutschen Gesamthandelsvolumens. Jeder zweite Deutsche kauft mittlerweile seine Ware online ein.

Im Gleichschritt mit dem Onlinehandel glänzt auch die Verpackungsbranche mit stetig steigenden Umsätzen. Jedoch werden bei Verpackungsprozessen immer noch sehr viele Tätigkeiten manuell vom Mitarbeiter durchgeführt, wodurch das Auftreten von Fehlbestückungen und damit das Entstehen von zusätzlichen Kosten häufig nicht vermieden werden kann. Angesichts weiter zunehmender Umsätze im Online-Handel liegt es im Interesse der Unternehmen, diese Fehlerquellen bei gleichzeitig ansteigender Frequenz in den Kommissionierungs- und Verpackungsprozessen zu verringern oder gar auszuschließen. Ziel ist es, unter Berücksichtigung ergonomischer Aspekte deutliche höhere Umsätze pro Mitarbeiter zu erzielen. Moderne Assistenzsysteme können in diesen Bereichen sowohl ergonomische als auch wirtschaftliche Vorteile bieten.

Das im Rahmen eines Forschungsprojekts durch die Firmen Bedrunka & Hirth Gerätebau GmbH (Bräunlingen) und der in Karlsruhe ansässigen Firma OPTIMUM datamanagement solutions GmbH sowie dem Institut für Fördertechnik und Logistiksysteme (IFL) des KIT entwickeltes videogestütztes Packassistenzsystem ermöglicht es, den Verpackungsprozess mittels Gesten der Mitarbeiter zu steuern, und den Packprozess zu protokollieren. Es entstand ein Industrie 4.0-fähiger Assistenzarbeitsplatz, der vom Menschen schnell und ohne lange Einarbeitungszeiten sicher bedient werden kann. Neben einer Effizienzsteigerung führt der Einsatz des neuartigen Assistenzsystems in den Online-Versandhäusern auch zu einer Entlastung der Mitarbeiter. Der sich dem Verpackungsprozess anpassbare, höhenverstellbare Arbeitsplatz sorgt gleichzeitig für ein ergonomisch angepasstes Arbeiten zum Wohl des Mitarbeiters. Nach jedem Verpackungsvorgang werden Bilder durch das neuartige 2D-/3D-Kamerasystem des gepackten Kartons aufgenommen. Ein sogenannter Tischscreen projiziert die Packliste und die Positioniervorgabe der Kartons auf den Arbeitstisch. Das durch einen Beamer übertragene Bild des Monitors lässt sich auf dem Arbeitstisch durch einfache Berührung anwählen. Zudem wird dem Mitarbeiter während des Packprozesses auf der Packliste aufgelistet, was bereits im Karton verpackt wurde. Der Packvorgang wird durch ein innovatives 2D-/3D-Kamerasystems der Firma OPTIMUM überwacht, um eine 2D-/3D-Objekterkennung (KIT-IFL) des Packfortschritts zu ermöglichen. Die Objekterkennung bietet den Vorteil, dass der gesamte Verpackungsprozess überwacht wird. Durch das Erkennen aller Packstücke können Fehler beim Packprozess frühzeitig erkannt werden. Diese neu entwickelte Technik ermöglicht es Versandhäusern Kosten einzusparen, da Rücksendungen (Retouren) durch falsch gelieferte oder fehlende Ware nicht mehr auftreten.

Für diese bahnbrechende Innovation, „Arbeitsplatz 4.0“, erzielten die Kooperationspartner im August den zweiten Platz beim Handling Award 2015.
Gefördert wurde das Vorhaben durch das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) mit einem nicht-rückzahlbaren Zuschuss. Die Spitzmüller AG betreute die Kooperationspartner während der gesamten Projektlaufzeit, wodurch eine optimale Finanzierung des Forschungs- und Entwicklungsprojektes realisiert werden konnte.

Weitere Informationen zum Programm finden Sie unter nachfolgendem Link:
http://www.spitzmueller.de/index.php/foerderberatung/zuschuesse?id=190

Ihre Ansprechpartnerin bei der Spitzmüller AG

Melanie Stuber
Dipl.-Wirtschaftsingenieurin

Beraterin

+49 (0) 78 03 / 96 95-60
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu den Kooperationspartnern und zum Projekt erhalten Sie unter:
http://www.bedrunka-hirth.de/de/produkte/arbeitsplatz-40/
https://www.ifl.kit.edu
http://www.optimum-gmbh.de